Newsletter Januar 2018

AOT stellt Roboter CARLO auf dem Schweizer Digitaltag vor

Der Erfinder und sein Roboter: Alfredo Bruno und Knochenlaser Carlo.

Der Erfinder und sein Roboter: Alfredo Bruno und Knochenlaser Carlo.

Das Roboterchirurgie-Unternehmen AOT hat die Möglichkeit erhalten, sich und seinen Roboter CARLO in einem Beitrag auf dem Schweizer Digitaltag zu präsentieren. Im Zuge der Strategieumsetzung „Digitale Schweiz“ hatte Bundesrat Johann Schneider-Ammann Mitte des vergangenen Jahres AOT besucht. Er war begeistert vom außergewöhnlichen Roboter CARLO und vom technologischen Vorsprung gegenüber der ausländischen Konkurrenz.  Im Zentrum der Strategie steht die konsequente Nutzung der Chancen der Digitalisierung, damit sich die Schweiz als attraktiver Lebensraum und innovativer, zukunftsorientierter Wirtschafts- und Forschungsstandort behaupten kann.

AOT ist ein Spin-off der Universität Basel und entwickelt, produziert und vermarktet ein robotergestütztes Lasersystem für die Knochenchirurgie. Der Roboter CARLO ersetzt das Knochenschneiden mit Säge, Fräse oder Ultraschall durch einen innovativen kalten Knochenlaser. Der über eine Navigationssoftware digital gesteuerte Roboter assistiert dem operierenden Chirurgen und verringert die Operationsdauer sowie die anschließende Heilungsphase markant. Auch die Wissenschaft ist von CARLO begeistert, wiederholt wurde er mit diversen Innovations- und Pionierpreisen ausgezeichnet, zuletzt erhielt er 2015 den CTI Swiss Medtech Award. SHS ist seit 2015 an AOT beteiligt.

YouTube: Digitale Arbeitswelten 2017 AOT

Keyfacts
Gründungsjahr:
2010
Geschäftszweck: Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von computergestützten Lasersystemen für die Knochenchirurgie
Produkt: Operationssystem CARLO (Cold Ablation Robot-guided Laser Osteotome)
Standort: Basel (CH)

 

>> zum nächsten Artikel
<< zum vorherigen Artikel
<< zurück zum Inhaltsverzeichnis