Newsletter Januar 2018

EIT fasst auch in den USA Fuß

EIT-FDA-Approved_webNach Erhalt der FDA-Zulassung für seine EIT-Cellular-Titanium-Implantate konnte der 3D-Druck Spezialist EIT nun erfolgreich in den US-amerikanischen Markt vordringen. Unter Verwendung der EIT Implantate wurden in den USA bereits die ersten Operationen durchgeführt. Die  US-amerikanischen Chirurgen sind sehr zufrieden mit der Handhabung; die Produkte erfahren große Akzeptanz, was sich in einer enormen Steigerung des Auftragsvolumens widerspiegelt.

“Wir freuen uns, dass wir seit der ersten Produkteinführung bei der NASS (North American Spine Society) mit renommierten Chirurgen zusammenarbeiten können. Die Reaktion und Akzeptanz des Marktes übertrifft unsere Erwartungen bei weitem”, sagt Guntmar Eisen, CEO bei EIT.

EIT ist ein deutscher Hersteller von Medizinprodukten, der sich ausschließlich auf die Entwicklung innovativer Technologien für die Wirbelsäulenanwendung unter Verwendung der additiven Fertigung konzentriert. EIT Cellular Titanium® ist eine 3D-gedruckte poröse Titanstruktur, die nach wissenschaftlichen Erkenntnissen hinsichtlich der idealen Porenform und -größe dem natürlichen Knochen sehr ähnelt und zu einer schnellen und intensiven Knochenbildung anregt. SHS ist seit 2016 am Unternehmen beteiligt.

Keyfacts
Gründungsjahr: 2014
Geschäftszweck: Entwicklung und Vermarktung von 3D-gedruckten Fusionsimplantaten sowie Instrumenten für die Wirbelsäulenchirurgie. Externe Implantatfertigung auf Basis von selektivem Laserschmelzen (SLM-3D-Druck) und regionale Vertriebskooperationen.
Produkte: Implantate für Hals- und Wirbelsäule sowie Innovationsportfolio inklusive neuen minimal-invasiven Zugängen und Individualisierbarkeit, zudem weitere Projekte im Bereich Wirbelsäulenimplantate.
Standort: Wurmlingen (2016), gegründet in Tuttlingen

 

>> zum nächsten Artikel
<< zum vorherigen Artikel
<< zurück zum Inhaltsverzeichnis