Leben in familiärer Umgebung
Reha- und Intensivpflegeplätze für langzeitbeatmete Kinder

shs 2012Bereits 1998 hatte die Kinderkrankenschwester Christiane Miarka-Mauthe die Idee, eine Einrichtung für beatmete Säuglinge und Kleinkinder ins Leben zu rufen, die nicht zu Hause versorgt werden können. Neben der nötigen Intensivpflege sollten die Kinder mit Liebe und Zuwendung bei optimaler Förderung wie in einer großen Familie aufwachsen können. 2007 war es endlich soweit: die “Arche-Regenbogen“ konnte in Kusterdingen im Kreis Tübingen ihre Türen öffnen.

Die Arche-Regenbogen ermöglicht langzeitbeatmeten und intensivpflegebedürftigen Kindern und Jugendlichen mit Tracheostoma ein Leben im familiären Umfeld zwischen Kinderintensivstation und zu Hause, um ihre geistige, seelische und körperliche Entwicklung bestmöglich zu fördern.

Eltern, die ihre Kinder nicht auf der Kinderintensivstation belassen wollen, andererseits aber die Kinder nicht zu Hause betreuen können, finden hier einen Lebensraum mit familiärem und pädagogischem Charakter, in dem die Kinder jede benötigte pflegerische, medizinische und pädagogische Hilfestellung erfahren, die sie brauchen. Wie enorm wichtig ein Zugewinn an Lebensqualität – insbesondere für Kinder – ist, ist SHS aus seinem Engagement bei einem Unternehmen mit innovativem Ansatz zur Atemunterstützung für Erwachsene und Kinder sehr gut bekannt.

Ab Frühsommer 2012 bietet die Arche-Regenbogen für Eltern mit Intensivkindern ein Feriendomizil am Bodensee an. Die Ferienwohnungen sind eigens für die Bedürfnisse der Kinder eingerichtet. SHS trägt mit ihrer Spende zum Kauf eines Spezialpflegebetts für die kleinen Patienten bei.

Besuchen Sie für mehr Informationen die Website: www.arche-regenbogen.de.