Olgäle Stiftung für das kranke Kind e. V.
SHS Jahresprojekt sorgt für angenehmeren Klinikaufenthalt im Olgahospital

SHS-Geschäftsführer Hubertus Leonhardt (r.) bei der Spendenübergabe im Olgäle mit Felicitas von Hülsen (l.), Ge-schäftsführender Vorstand Olgäle Stiftung und Andrea Gerlach (m.), Arzthelferin Pädiatrische Ambulanz

SHS-Geschäftsführer Hubertus Leonhardt (r.) bei der Spendenübergabe im Olgäle mit Felicitas von Hülsen (l.), Geschäftsführender Vorstand Olgäle Stiftung und Andrea Gerlach (m.), Arzthelferin Pädiatrische Ambulanz

Als eines der größten und traditionsreichsten Krankenhäuser Deutschlands setzt das Olgahospital („Olgäle”) seinen Fokus auf die Behandlung kranker Kinder und Jugendlicher. Unter der Schirmherrschaft von SKH Carl Herzog von Württemberg wurde vor 20 Jahren die „Olgäle-Stiftung für das kranke Kind e. V.” gegründet. Die Stiftung ist bestrebt, eine dauerhafte Hilfe für die kranken Kinder und Jugendlichen sowie deren Eltern und Angehörige zu gewährleisten.

Durch den Stiftungsbeitrag von SHS konnte die onkologische Abteilung der Klinik modernisiert werden. Die neu erworbene medizinische Ausstattung bedeutet mehr Privatsphäre für junge Patienten und kann somit zu mehr Wohlbefinden während des Aufenthalts im Krankenhaus beitragen. Zudem wurden Rollstühle für den Bereich der Neonatologie angeschafft. Diese erleichtern Müttern kurz nach der Entbindung den Weg auf die Frühchen-Station.

Olgaele_Kinder_webMehr Informationen zur Olgäle Stiftung finden Sie hier: www.olgaele-stiftung.de